Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Ort, Datum, Unterschrift

Schulbildung

08/1973 06/1977 Grundschule in Musterstadt

07/1977 04/1986 Gymnasium in Musterstadt

Abschluss: Abitur (Note x)3)

 

Wehrdienst4)

07/1986 12/1987 Panzeraufklärungsbataillon

 

Berufsausbildung

01/1988 06/1990 Ausbildung zum Industriekaufmann

IHK-Abschluss (Note x)3)

 

Studium

WS 1990/1991 SS 1996 Betriebswirtschaftlehre

Universität zu ...stadt

Studienschwerpunkte: Controlling, Revision5)

Diplomarbeit: Entwicklung eines Expertensystems

zur Unterstützung der Kostenrechnung6)

Abschluss: Dipl.-Kaufmann (Note x)3)

 

Praktika7)

vor und während des Studiums:

07/1991 09/1991 Norddeutsche Automobilwerke AG

Buchhaltung

04/1992 06/1992 Stadtsparkasse Traumstadt

Kreditabteilung

06/1994 12/1994 Bruthwic & Miller, Cambridge/GB

Vertriebsabwicklung

Berufspraxis8)

 

01.10.1996 - 31.08.1999 Musterkonzern AG9)

(Kfz-Zulieferer; Motoren, Achsen, Karosserieteile;10)

ca. 5 Mrd. DM Umsatz)

Werk Musterstadt

(Motorenmontage, ca. 1.500 Mitarbeiter)

 

Systemingenieur in der Fertigungsentwicklung

 

Mitwirkung bei ...11)

Ausarbeitung von ...

Mitwirkung im internationalen Projekt ... ...

seit 06/1997 Stellvertreter des Gruppenleiters

 

 

01.09.1999 z. Z. Max Müller & Co. KG12)

(Sondermaschinen für spangebende Fertigung,

ca. 2.800 Mitarbeiter, ca. 250 Mio. EUR Umsatz)

 

09/99 - 08/01 Assistent des kfm. Leiters

Entlastung des Vorgesetzten im Tagesgeschäft

Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen in verschiedenen Unternehmensteilen

Mitwirkung im Projekt SAP-Einführung

 

09/01 12/05 Leiter Controlling des

Geschäftsbereiches Farbe + Lack

(Geschäftsbereichsumsatz ca. 180 Mio. EUR,

dem kfm. Geschäftsführer unterstellt,

Führungsumfang ca. 8 Mitarbeiter)

Systematischer Ausbau des Controlling

zusätzlich stv. Leiter des Rechnungswesens
(weitere 12 Mitarbeiter)

Projektleitung SAP R/3, Module X + Y

 

01/06 z. Z. Kfm. Leiter der neugeschaffenen

strategischen Geschäftseinheit Automotive

(Kfz-Zulieferung, Metallverarbeitung in Umformtechnik,

Geschäftseinheitsumsatz ca. 275 Mio. EUR,

dem geschäftsführenden Gesellschafter unterstellt,

Führungsumfang 85 Mitarbeiter)

Umsatz‑ und Ertragsverantwortung für die Geschäftseinheit

Führung von Vertrieb, Auftragsabwicklung, Logistik inkl. Einkauf und Produktion

zusätzlich CFO der Tochtergesellschaft in Frankreich

... ...

 

Sonstiges

 

sonstige Aktivitäten während Mitarbeit im Fachschaftsbeirat ...,

des Studiums:13) Leitung eines Knabenchors

 

 

spezielle Fachkenntnisse: SAP R/3, US-GAAP

E-Commerce-Lösungen

 

Fremdsprachen:14) Englisch

sicher in Wort und Schrift

(Auslandspraktikum, ständiger beruflicher Gebrauch)



 

Französisch

Basiskenntnisse

(erweitert durch häufige dienstl. Reisen nach Frankreich)

 

Weiterbildung:15) Controller-Akademie 1998

diverse konzerninterne Seminare zwischen 1996 und 2005

mit den Inhalten Führung und Kommunikation

Sprachkurs Französisch seit 2005

 

 

Ort, Datum, Unterschrift

 

 

 
 

 



Date: 2016-03-03; view: 552


<== previous page | next page ==>
Teilnahme an internationalen wissenschaftlichen Konferenzen | Der Lebenslauf von Simone Eder
doclecture.net - lectures - 2014-2019 year. Copyright infringement or personal data (0.002 sec.)