Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Die Temporalsätze

1. Der Temporalsatz vertritt die Adverbialbestimmung der Zeit. Er nennt den Zeitpunkt, die Zeitdauer sowie Anfang, Abschluss oder Wiederholung der Handlung.

2. Antwortet auf die Fragen wann? seit wann? wie oft? wie lange? bis wann?

3. Die Temporalsätze sind konjunktionale Sätze und werden durch die Konjunktionen wenn, als, während, nachdem, sobald, bis, ehe, bevor, indem, indes, indessen, kaum daß, solange, sooft, sowie,wie, wo eingeleitet.

4. Der Stellung nach können sie Vorder-, Zwischen- und Nachsätze sein.

5. Das Zeitverhältnis im Sazugefüge mit einem Temporalsatz wird vom Standpunkt des Nebensatzes aus beurteilt. Die Temporalsätze bezeichnen eine Handlung, die gleichzeitigmit der Handlung des Hauptsatzes, vorherodernachher stattfindet. Das Zeitverhältnis im Saztgefüge wird ausgedrückt: a) durch entsprechenden Gebrauch der Zeitformen; b) durch Verwendung der temporalen Konjunktionen.

Die Gleichteitigkeit der Handlungen kann man durch die Temporalkonjunktionen während, solange, indem, indessen, indes, wobei, als, wenn bezeichnen. Die Konjunktionen während, indem, wobei indes, indessen(zwei letzte kommen sehr seltener vor)sind Synonyme; am häufigsten wird die Konjunktion während gebraucht. Die Konjunktion indem wird im modernen Deutsch in einem Modalsatz gebraucht. Der Satz mit indem ist ein Temporalsatz, wenn die Subjekte des HS und NS verschiedene Personen oder Dinge bezeichnen: z.B., Indem er so darüber brütete, erschien die Kati selbst. 32

Die Konjunktion während und solange gebraucht man, wenn die Handlungen längere Zeit andauern: Während unser Freund über seine Reise berichtete, hörte man ihm aufmerksam zu. Die Konjunktion solange weist darauf hin, dass die Handlung im HS so lange andauert, wie lange die Handlung im NS vor sich geht: Man lernt solange man lebt. Solange er sich in der Hauptstadt aufhalten wird, werde ich ihn vertreten.

Bei der Konjunktion indem kann die Handlung kurz oder sogar momentan sein: Indem ich aus der Straßenbahn ausstieg, reichte man mir die Hand.

Die Konjunktion sooft weist darauf hin, dass die Handlung im HS sich so oft wie die Handlung im NS wiederholt: Sooft sie lachte, hob sie Hand vor den Mund, um eine Zahnlücke zu zu verbergen.

Wenngebraucht man:

1. Wenn die Handlungen in der Zukunft oder in der Gegenwart liegen: Wenn dieser Betrieb fertiggestellt wird, wird er moderne Computer produzieren. Wenn das Kind nach Hause kommt, ist die Mutter schon da.

2. Wenn die Handlungen in der Vergangenheit liegen, dabei aber wiederholt stattgefunden haben: Wenn wir verschiedene Städte Deutschlands besuchten, trafen wir uns immer mit den Jugendlichen.

3. Bei der Konjunktion wenn können die Handlungen des HS und des NS gleichzeitig erfolgen, oder die Handlung des NS kann vor der Handlung des HS liegen: Wenn ich dieses Buch gelesen habe, teile ich dir meine Meinung darüber mit.



Alsgebraucht man, wenn die Handlungen in der Vergangenheit liegen und nur einmal stattfinden: Als ich nach Hause zurückkehrte, waren meine Freunde bei mir zu Gast (Gleichzeitigkeit). Als ich die Aufgaben vorbereitet hatte, hörte ich Musik (Vorzeitigkeit). Wenn eine einmalige vergangene Handlung durch das Präsens bezeichnet wird (praesens historicum), wird gleichfalls die Konjunktion als gebraucht.

Die Konjunktionen wie, da und wo gebraucht man zur Bezeichnung einer einmaligen Handlung. Dabei kann die Handlung im NS und im HS gleichzeitig vor sich gehen oder ihr vorausgehen. Die Konjunktionen da und wo sind Synonyme zu als und wenn. Sie werden meist gebraucht, wenn der HS eine Adverbialbestimmung der Zeit enthält: Jetzt, da diese seltsame Ruhe um sie herum eingetreten war, schien sie zusammengefallen und um Jahre gealtert zu sein. Jetzt, wo der Mörser nicht mehr knitschte, war es vollkommen still. Die Konjunktion wie kommt in der Umgangssprache vor: Wie ich mich so umsehe, kommt ein köstlicher Reisewagen ganz nahe an mich heran.

Die Vorzeitigkeit der Handlung im NS kann durch die Konjunktionen nachdem, seitdem, seit, sobald, kaum daßbezeichnet werden: Sobald der Krieg zu Ende war, kehrten viele deutsche Schriftsteller in ihre Heimet zurück. Seitdem ich Studentin der Uni geworden bin, habe ich nur sehr wenig Freizeit. 33

Die Konjunktion nachdem zeigt, dass die Handlung im NS vor Beginn der Handlung im HS abgeschlossen ist. Das Zeitverhältnis wird auch durch Gebrauch entsprechender Zeitformen gezeigt:

z.B. Nachdem im Laufe weniger Wochen das Kaufmännische auf eine neue Basis gebracht worden ist, wendet Schliemann sich …den persönlichen Dingen zu. Ben wachte auf, nachdem er vielleicht zwei Stunden geschlafen hatte. Nachdem ich die Prüfungen abgelegt haben werde, werde ich aufs Land fahren / Nachdem ich die Prüfungen abgelegt habe, werde ich aufs Land fahren.

Die Konjunktionen sobaldundkaum daßbedeuten, daß die Handlung des HS unmittelbar der Handlung des NS folgt. Meistens steht im HS und im NS die gleiche Zeitform: Peter aber trat, kaum daß die Barenträger vorbei waren, wieder zu Küppers heran… Sobald der Mond aufging , tanzten sie im Mondschein weiter. Die Konjunktion sowie ist veraltet und kommt meistens in der klassischen Literatur vor. Sie steht ihrer Bedeutung nach der Konjunktion sobald nahe. Sie gibt gewöhnlich die Vorzeitigkeit an. Im HS und NS werden die gleichen Zeitformen gebraucht. Die Vorzeitigkeit geht aus dem logischen Zusammenhang beider Handlungen hervor: Sowie der Bescheid vorliegt, fahre ich nach Moskau.

Die Konjunktionen seitdem und seit sind Synonyme. Sie geben die zeitliche Grenze für den Beginn der Handlung im HS an: Seitdem sie auf war, ging sie im Zimmer auf und ab. Seit vor drei Wintern die Tanzstunde einmal in ihrem Hause gewesen war, liebte er sie (H.Mann)

Die Nachzeitigkeit der Handlung im NS inbezug auf die Handlung des HS wird durch die Konjunktionen ehe und bevor bezeichnet: Bevor ich eine Reise unternehme, lese ich viel über die Route.

Bei der Nachzeitigkeit gebraucht man auch die Konjunktion bis: Der Redner wartete ab, bis es im Saal still wurde. Die Konjunktion bis weist darauf hin, dass die Handlung im HS bis zum Beginn des Vorgangs des Nebensatzes dauert. Im HS und NS werden die gleichen Zeitformen gebraucht: Sie schläft, bis die Sonne sie weckt.

Die zeitlichen Verhältnisse der Handlungen im HS und der Handlung im NS werden nicht nur durch Temporalkonjunktionen, sondern auch durch den Gebrauch der bestimmten Zeitformen ausgedrückt. In den Temporalsätzen wird der Indikativ gebraucht.

 


Date: 2016-03-03; view: 736


<== previous page | next page ==>
Die Kausalsätze | Die Attributsätze
doclecture.net - lectures - 2014-2019 year. Copyright infringement or personal data (0.002 sec.)