Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Bilden Sie Sätze mit den angegebenen Wörtern! Achte bitte auf die Rektion der Verben!

Uuml;bungen zur Rektion der Vernen

Ergänzen Sie die fehlenden Präpositionen!

1. Die Studenten bereiten sich .......... das Examen vor.

2. Ich danke dir das Geschenk.

3. Ich denke oft .. meine Mutter.

4. Wie viele Menschen nehmen ............ Konzert teil?

5. Peter entschuldigt sich .......... seine Verspätung.

6. Alle lachen .......... seine Witze.

7. Ich habe .dich eine Stunde gewartet.

8. Wann kommt er ...Polen an?

9. Ich frage ....... dem Weg.

10. Wende dich . dieser Frage .. ihn!

 

1. Ingrid wollte uns ......... Annas kommenden Geburtstag aufmerksam machen.

2. Wer von Ihnen hat Angst ...... dieser kleinen Maus?

3. Kannst du dich ....... die veränderten Umstände anpassen?

4. Ich muss bald ...... dem Telefonieren aufhören, meine Eltern sind in einigen Minuten zu Hause.

5. Daniel hat mich schon einmal betrogen, demnächst will ich ihn auf jeden Fall ...... Auge behalten.

6. ...... diesen Fall kann ich mich nicht ausführlicher äußern.

7. Habt ihr euch ...... mich gut amüsiert?

8. ...... wem bist du letzten Freitag ausgegangen?

9. Ich habe dir schon gesagt, dass es nur noch ...... unserer Lehrerin abhängt.

10. ...... dem Thema werden wir ungefähr einen Monat arbeiten.

 

Sein Opa sehnt sich alten Zeiten.
Antworte meine Frage!
Hast du Angst Mädchen?
Hast du gehört.
Hans, ich habe mich dich verliebt!
Du mußt sie kämpfen!
Was hältst du unserem neuen Kollegen?
Ich muß mich Ihnen für Ihre Geduld bedanken!
Der Präsident hat sich abfinden müssen.
Fast alle leiden heute Grippe.


Lückentextübung

Um wie viel Uhr kommt der Zug München an? welche Länder grenzt Deutschland im Westen? Bei der Diskussion geht es vor allem politische Probleme. Frau Jung, wie lange arbeiten Sie schon diesem Projekt? Nimmst du gern solchen Gesprächen teil? Wer kann mir der Übersetzung dieses Textes helfen? Ich verabschiede mich nicht gern meiner Freundin. Sie sprächen nicht gern ihre Zukunftspläne. Darf ich Sie Ihre Hilfe bitten? Wir gehen täglich der Hauptpost vorbei.

 

Hans ärgert sich den Arzt. Er will sich ihm die schlechte Behandlung beschweren. Er ruft in der Praxis an und bittet einen neuen Termin. Die Arzthelferin fragt, wor es sich handelt. Hans erzählt seinem Unglück und hofft einen schnellen Termin. Er möchte auch persönlich mit dem Arzt dar sprechen. Der Arzt glaubt nicht dar, daß es seiner Behandlung liegt, aber er möchte keinen Patienten verlieren und entschuldigt sich troztdem Hans. Hans hat so einer freundlichen Reaktion nicht gerechnet.

Wartet ihr schon lange Straßenbahn. Ich denke oft unsere Chemielehrerin. Fragen Sie Herrn Winkler seinen Hobbys. Wir freuen uns schon Ferien. Sie freut sich Blumen, die sie schon von ihrem Freund bekommen hat. Ich danke dir deine Bereitschaft, mir zu helfen.Wir müssen uns gründlich Kontrollarbeit vorbereiten. Wann schreibst du endlich deine Großeltern. Darf ich euch die Kneipe einem Glas Bier einladen. beschäftigst du dich an den Wochenenden.



 

Bilden Sie Sätze mit den angegebenen Wörtern! Achte bitte auf die Rektion der Verben!

 

1. abschreiben ( e Lösung der Aufgabe, Martha, ihr Freund)

2. sich ansehen (gestern, wollen, ich, ein romantischer Film)

3. ausgehen (er, die Taschentücher, schon(!))

4. ausgeben (wieviel, diese schöne Armbanduhr, Geld)

5. Anforderungen stellen ( Professorin, Studenten des ersten Jahrgangs, zu hoch)


Ergänzen Sie die Präpositionen und die Deklinationsendungen!

1. - Schreibst du diesen Brief .................... dein.......... Schwester oder .................... dein............. Bruder? - ........................ beide.
2. - Schon jetzt, im Winter, freue ich mich ...................... die kommenden Sommerferien. - Und wohin fährst du?
3. - Niemand mochte ihn wirklich, obwohl alle ...................... sein............ Geschichten lachten. - Ja, aber er wusste das nicht.
4. - Warum denkst du ausschließlich ................... dein............... Computer? - Das ist doch nicht wahr! Du übertreibst wie immer!
5. - Was war weiter? - Die Teilnehmer diskutierten so lange .................... sein Referat, dass er sie schließlich unterbrechen musste.
6. - Seid ihr ....................... allen euren Schulnoten zufrieden? - Nicht mit allen, aber mit den meisten.
7. - Du musst besser ........................ sein.............. Worte aufpassen, sonst verpasst du das Wichtigste. - Ja, ja, ich weiß.
8. - Diese hohe Temperatur zeugt ...................... ihr............. Krankheit. - Sie soll sofort zum Arzt gehen.
9. - Ich habe ihn sofort ....................... der so charakteristischen Brille erkannt. - Und wo hast du ihn getroffen?
10. Die Großeltern wunderten sich ......................... die so große Weltkenntnis ihres Enkelkindes.
11. - Warum entschiedet ihr euch .......................... diese teure Wohnung? - Wir hatten keine Wahl.
12. Nach dem letzten Prozess verzichtete er ..................... die Freundschaft ....................... dem Direktor.
13. - Meine eventuelle Antwort hängt ganz ....................... ihrer Meinung ab. - Das freut mich sehr.
14. - Du glaubst doch nicht da..................., dass er dir das geliehene Geld zurückgibt? - Doch, ich bin es fast sicher.
15. - In der großen Enzyklopädie las ich ......................... alle deutschen Nobelpreisträger. - Na, und was hast du erfahren?
16. - Meinst du, dass er sich ........................ dem Verlust der modernen Schreibmaschine so leicht abgefunden hatte? - Keine Ahnung.
17. Was machte er in der zweiten Pause? - Der Autor begann ......................... dem Unterschreiben seines Buches.
18. - Ich kann da.................. noch lange erzählen, aber ich bin nicht sicher, ob dich das Projekt überhaupt interessiert. - Aber klar!
19. - Warum ist er so böse? - Mein Freund hat sich ..................... den heftigen Streit ..................... der alten Frau sehr aufgeregt.
20. - Was unterscheidet ihn aber ..................... seinem jüngeren Bruder? - Er hat längere Haare.
21. - Er arbeitete so lange ....................... sein............ Lexikon, trotzdem wollte es kein Herausgeber veröffentlichen. - Schade.
22. - Hast du wirklich noch nichts ..................... seinem neuesten Film gehört? - Nein, noch nichts.
23. Dein Telefon war heute nachmittag dauernd besetzt! - Ich habe .................... ihrem Großvater eine halbe Stunde telefoniert.
24. - Deutschland grenzt ..................... Frankreich nicht ....................... Süden, sondern .................. Westen! - Ganz richtig.
25. - Sie sorgte sich ..................... Eva und Horst wie ....................... ihre eigenen Kinder. - Ja, sie ist eine gute Mutter.
26. - Es geht hier aber nicht ....................... meine, sondern ................... deine Familie mit ihren Problemen! - Um deine auch!
27. - Hoffst du noch .................... die Heirat mit meiner jüngeren Schwester? - Nein, wir sind bloß Freunde.
28. - Nach dem heutigen Vortrag zweifle ich schon ...................... dem Wissen unseres Professors. - Ich auch.
29. - Deine Lehrer beklagen sich ........................ dein schlechtes Verhalten. - Ich habe doch nichts gemacht, Mutti!
30. - Wir wollten ihm noch ....................... seine guten Worte danken, aber er ging weg. - Macht nichts, wir tun das morgen.
31. - Wie immer kümmerst du dich nur ........................ deine Ruhe und .................... deinen guten Ruf! - Und du bist frech!
32. - Mein Onkel Fritz beteiligte sich als Schwimmer mehrmals ........................ den Olympischen Spielen. - Wirklich?
33. - Wie lange beschäftigst du dich schon ...................... dem Problem? - Seit zwei Jahren.
34. - Ich erinnere mich noch heute ........................ ihre Miene, als er ihr da.................. erzählte. - Ja, sie war total überrascht.
35. Damals wusste ich noch nicht, warum er sich so stark .......................... die Kapazität meines Computers interessierte.
36. - Jetzt können Sie, bitte, erklären, wo..................... es hier geht. - Ich möchte Ihre Tochter heiraten.
37. - Schon als kleiner Junge träumte er .................... seinem eigenen Motorrad, aber er war zu arm. - Und jetzt ist er reich?
38. Immer wenn sie ........................ ihrer alten Schule vorbeiging, dachte sie ..................... all die Stunden, die sie dort verbracht hatte.
39. Obwohl er ihn ........................ einen guten Polizisten hielt, sagte er ihm kein Wort da..................... .
40. - Ich weiß nicht, ob diese schwarze Weste ....................... meiner wollenen grünen Bluse passt. - Du siehst klasse aus!
41. - Wenn ihr eine Klassenfahrt organisieren wollt, müsst ihr euch ...................... eure Lehrer wenden. - Ja, Herr Direktor.
42. - Ich glaube, wir sollen jemand ......................... dem Weg fragen. - Keine Angst, ich kenne den Weg.
43. - Sag mir, warum du so lange ........................ dieses blonde Mädchen da hinten schaust? - Es gefällt mir sehr.
44. - Was machte dein Onkel aus Amerika? - Am Mittwoch wollte er sich noch ........................ der anstrengenden Reise erholen.
45. - Er gratulierte mir zwar ........................ Geburtstag, aber gab mir weder Blumen, noch ein Geschenk. - Wie unverschämt!
46. - Ich möchte Sie ........................ zwei Minuten Zeit bitten! - Jetzt ist das nicht möglich, wir haben eine Besprechung.
47. - Wo wohnt er? - Zwei Jahre lang konnte er sich ........................ diese Stadt nicht gewöhnen und musste wieder umziehen.
48. - Viele polnische Familien sehnen sich im Ausland ......................... der Heimat. - Aber viele vergessen sofort, woher sie kommen.
49. - Niemand warnte ihn früher .......................... den Methoden und Launen seines Chefs. - Und wie reagierte er darauf?
50. - Seine ältere Tante ärgerte sich immer ...................... falsche Wetterberichte. - Meine Großmutter auch.
51. - Schon seit vielen Jahren protestieren wir ........................ diese schmutzige Fabrik in unserer kleinen Stadt. - Na und?
52. - Warum musstest du dich gerade ............................ eine so dumme und hässliche Frau verlieben? - Sei nich so unfreundlich!
53. Wir begeisterten uns .............................. die wunderschöne Architektur und die vielen Denkmäler der Hauptstadt.
54. Was habt ihr nach dem Kino gemacht? - Zum ersten Mal lud er mich dann .......................... sein neues Haus am Stadtrand ein.
55. - Ich möchte Ihnen ...................... das Geschenk herzlich danken. - Keine Ursache!
56. Der Matrose verabschiedet sich ............................... sein......... Frau und geht an Bord.

 

 


Date: 2016-03-03; view: 913


<== previous page | next page ==>
e) Schlussfolgerungen und Äußerung der eigenen Meinung zum Artikel | 
doclecture.net - lectures - 2014-2019 year. Copyright infringement or personal data (0.002 sec.)