Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Arten des einfachen Satzes

3.1. Der Aussagesatz. Die Personalform des Verbs steht immer an der zweiten Stelle des Aussagesatzes. Wenn das Subjekt an der ersten Stelle steht, ist die Wortfolge im Aussagesatz gerade, z.B.: Die Studenten haben im Sommer Ferien.

Wenn an der ersten Stelle ein Nebenglied (Adverbiale, Objekt) steht und das Subjekt nach dem Prädikat steht, ist die Wortfolge invertiert, z.B.: Im Sommer haben die StudentenFerien.

3.2. Fragesatz. Man unterscheidet zwei Hauptvarianten des Fragesatzes: der Fragesatz ohne Fragewort (Entscheidungsfrage) und der Fragesatz mit Fragewort (Ergänzungsfrage).

Im Fragesatz ohne Fragewort steht die Personalform des Verbs an erster Stelle, z.B.:

Lebt er bei seinen Eltern?

Auf eine Entscheidungsfrage folgt die Antwort Ja oder Nein(oder auch Sicher, Doch, Bestimmt, Vielleicht, Kann sein, Keineswegs, Auf keinen Fall...), z.B.:

Triffst du dich heute mit Paula? – Ja. / Nein. / Vielleicht heute Abend.

Zu den Entscheidungsfragen zählen auch die so genannten Alternativfragen, z.B.:

Fährst du mit dem Bus oder mit dem Rad zur Schule? – Mit dem Bus.

Frage mit dem Fragewort(Ergänzungsfrage), z.B.:

Wer arbeitet in diesem Zimmer?

Was machst du am Abend?

Wem gehört das Lehrbuch?

Wen treffen sie jeden Morgen?

Wann beginnt der Unterricht?

Wo studiert sie?

Wohin fährt dieser Bus?

Welches Kleid gefällt ihr?

Wessen Tasche ist das?

Wie machen Sie das?

3.3. Mit einem Aufforderungssatz(Imperativsatz) werden Befehle, Bitten, Vorschläge oder Forderungen formuliert. In der Regel steht die Personalform des Verbs an erster Stelle des Satzes und im Imperativ, z.B.: Vergiss deinen Schlüssel nicht! (Befehl)

Wartet bitte auf mich! (Bitte)

Nimm doch das Handy mit! (Vorschlag)

Geht mir aus dem Weg! (Forderung)

Übungen

28. Teilen Sie folgende Sätze in die Sätze mit gerader und invertierter Wort­folge ein.

1. Gegen Abend kommen die Wanderer in einen Wald. 2. Die Katze klettert auf einen Baum. 3. Plötzlich sehen die Touristen durch die Bäume Licht. 4. Seit diesem Tag leben sie glücklich. 5. Ich gehe mit der Freundin nach Hause. 6. Einige Tage später bekommen sie einen Brief von ihm. 7. In den Ferien wohne ich bei den Großeltern. 8. Hans macht eine Reise nach Frankreich. 9. An der Wand neben der Tür steht ein Schrank. 10. Es ist Nacht. 11. Seit einer Stunde regnet es. 12. Bald arbeitet er als Schlosser in einer Fabrik. 13. In diesem Jahr pflanzt der Vater noch einige Apfelbäume. 14. Der Großmutter helfe ich immer gern. 15. Das Lied kennt ihr wahrscheinlich schon.

29. Bilden Sie die Sätze.

a) mit direkter Satzgliedfolge 1. Tanzen, Otto. 2. Malen, falsch, Anna. 3. Das, ahnen, Uta. 4. Unten, Lotte, Uwe, und, wohnen. 5. Duzen, Udo, Oma, und. 6. Malen, ohne, du, Lust. 7. Malen, und, Vasen, Ada, Tassen. 8. Udo, Opa, loben. b) mit invertierter Satzgliedfolge 1. Anna, Tante, wohnen, am, Fluss. 2. Uta, Uwe, und, abends, tanzen, oft. 3. Anna, das, ahnen. 4. Duschen, am, Abend, du. 5. Lotte, malen, falsch. 6. Tanzen, Opa, Oma, da, und. 7. Du, am, Abend, putzen, Schuhe.

30. Ergänzen Sie die Fragewörter.



I. Der Hörer fragt den Lehrer. ... fragt den Lehrer? 2. Ein Buch liegt hier. ... liegt hier? 3. Das Mädchen versteht das Wort nicht. ... versteht das Mädchen nicht? ... versteht das Wort nicht? 4. Die Lehrerin erklärt den Satz. ... erklärt die Lehrerin? ... erklärt den Satz? 5. Wir haben Bücher und Hefte. ... haben wir? ... hat Bücher und Hefte? 6. Der Student versteht den Lehrer. ... versteht der Student? 7. Das Mädchen schließt das Fenster. ... schließt das Mädchen?


Date: 2016-03-03; view: 848


<== previous page | next page ==>
Setzen Sie die Endungen ein. | Stellen Sie Fragen zu den kursiv gedruckten Satzgliedern.
doclecture.net - lectures - 2014-2020 year. Copyright infringement or personal data (0.002 sec.)