Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Uuml;bung 5: Bilden Sie Wunschsätze.

Uuml;bung 1: Bilden sie Wunschsätze in der Gegenwartsform.

Sie kommt nicht zurück. Wenn sie doch zurückkäme!

Es ist so heiß. Wenn es doch nicht so heiß wäre

 

l. Der Bus kommt nicht. 2. Es ist hier so dunkel. 3. Ich habe Angst. (nicht solche Angst) 4. Ich muss lange warten. (so lange) 5. Ich habe nicht viel Zeit. (etwas mehr) 6. Der Zug fährt noch nicht ab. (doch schon)

 

Uuml;bung 2: Bilden Sie Wunschsätze in der Vergangenheitsform.

 

Du hast mir nicht geschrieben, wann du kommst.

Wem du mir doch nur geschrieben hättest, wann du kommst!

 

1. Du hast mir nicht gesagt, dass du Urlaub bekommst.

2. Ich habe nicht gewusst, dass du nach Spanien fahren willst.

3. Ich habe keine Zeit gehabt Spanisch zu lernen.

4. Du hast mir nicht geschrieben, was du vorhast.

5. Ich habe nicht genug Geld gespart um mitzufahren.

 

Uuml;bung 3: Bilden Sie mit den Sätzen der Übungen 1 und 2 Wunschsätze ohne „wenn“.

 

Uuml;bung 4: Bilden Sie Wunschsätze mit oder ohne „wenn“. Achten Sie auf die Zeit!

l. Ich kann nicht zu der Ausstellung fahren. 2. Du hast mich nicht besucht, als du hier warst. 3. Er ist bei diesem schlechten Wetter auf eine Bergtour gegangen. 4. Er ist nicht hier geblieben. 5. Ich bin nicht informiert worden. 6. Ich darf nicht schneller fahren. 7. Ich werde von der Polizei angehalten. 8. Wir müssen noch weit fahren. (nicht mehr so weit) 9. Wir sind noch lange nicht da. (bald da) 10. Er schenkte der Stadt sein ganzes Ver­mögen. 11. Mein Bruder war nicht auf der Party. 12. Er hatte keine Zeit zu kommen.

Uuml;bung 5: Bilden Sie Wunschsätze.

 

Er arbeitet langsam. (schneller)

a) Wenn er doch schneller arbeitete!

b) Wenn er doch nicht so langsam arbeitete!

 

1. Sie spricht undeutlich. (deutlicher) 2. Die Fernsehsendung kommt spät. (früher) 3. Der Busfahrer fährt schnell. (langsamer) 4. Ich verdiene wenig Geld. (mehr) 5. Er stellt das Radio laut. (leiser) 6. Das Zimmer ist teuer. (billiger)

 

II Irreale Bedingungssätze (Irreale Konditionalsätze)

1. Wenn ich genug Geld habe, baue ich mir ein Haus.

Dies ist ein realer Bedingungssatz, d.h.: Ich spare und eines Tages werde ich bauen. Es handelt sich um einen realen Plan.

 

Wenn ich genug Geld hätte, baute ich mir ein Haus (oder: würde ... bauen).

Dies ist ein irrealer Bedingungssatz, d.h.: Ich habe nicht genug Geld, ich kann nicht bauen; aber wenn ... - ein irrealer Plan, ein Wunschtraum. Hier steht der Konjunktiv II im Haupt- und Nebensatz.

 

2. Wenn ich Zeit hätte, käme ich zu dir.

Ich käme zu dir, wenn ich Zeit hätte.

Wenn ich gestern Zeit gehabt hätte, wäre ich zu dir gekommen.

 

Der Nebensatz mit wenn kann vor oder hinter dem Hauptsatz stehen.



 

Hätte ich Zeit, (so) käme ich zu dir.

 

Der Bedingungssatz kann auch ohne wenn gebildet werden. Dann rückt das Verb an die erste Stelle. Der Hauptsatz kann mit 50 oder dann eingeleitet werden; er steht dann immer hinter dem Bedingungssatz.

 

Was machtet ihr, wenn jetzt ein Feuer ausbräche?

Hättest du mich gestern besucht, wenn du Zeit gehabt hättest?

 

Wenn der Bedingungssatz eine Frage enthält, steht der wenn-Satz hinten.

 

Er musste ein Taxi nehmen, sonst wäre er zu spät gekommen.

Man musste ihn ins Krankenhaus bringen, andernfalls wäre er verblutet.

 

Nach sonst oder andernfalls steht häufig der Konjunktiv II, und zwar in einem Hauptsatz, in dem auch die Umstellung möglich ist:

Er musste ein Taxi nehmen, er wäre sonst zu spät gekommen.

Es wäre mir angenehmer, er käme schon am Freitag.

Es wäre besser gewesen, wir hätten vorher mit ihm gesprochen.

 

Nach unpersönlichen, subjektiven Aussagen im Konjunktiv II, die meist mit einem Komparativ gebraucht werden, kann auch ein Hauptsatz stehen.

 

III Die Umschreibung des Konjunktivs II mit „würde“ + Infinitiv

 

(Wenn ich Karin fragte, berichtete sie mir von ihrer Tätigkeit.)

 

Ein solcher Satz mit zwei schwachen Verben ist doppeldeutig. Er kann bedeuten:

1. jedesmal, wenn ich sie fragte ... (= Präteritum Indikativ) oder 2. Im Fall, dass ich sie fragen sollte ... (= Gegenwartsform Konjunktiv II). In diesen Fällen wählt man die Umschreibung mit würde + Infinitiv. Die doppelte Verwendung in Haupt- und Nebensatz sollte man aber vermeiden:

 

Wenn ich Karin fragen würde, berichtete sie mir von ihrer Tätigkeit.

Wenn ich Karin fragte, würde sie mir von ihrer Tätigkeit berichten.

 

(Wenn sie mich zur Teilnahme zwängen, träte ich aus dem Verein aus.)

Wenn sie mich zur Teilnahme zu zwingen versuchten, würde ich aus dem Verein austreten.

 

Viele Formen der starken Verben im Konjunktiv II gelten als veraltet (z.B. träte, bäte, grübe); sie werden durch würde + Infinitiv ersetzt.

 


Date: 2016-01-14; view: 1472


<== previous page | next page ==>
Types and sources of connotation. | Zurück zum Inhaltsverzeichnis 1 page
doclecture.net - lectures - 2014-2020 year. Copyright infringement or personal data (0.003 sec.)