Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Radiostrahlung durchdringt Gletscher

Die Radiowelle ist heute nicht nur ein wichtiges Fernmelde- und Informationsmittel. Mit ihrer Hilfe werden ferne Planeten erforscht und Raumflugapparate gesteuert. In den letzten Jahren benutzen die Wissenschaftler die Radiowelle auch zum Studium der Eismassen von Arktis und Antarktis.

An verschiedenen Orten unseres Planeten in der Antarktis, auf Grönland, auf arktischen Inseln und Gebirgsmassiven sind riesige Eismassen konzentriert. Man nennt sie Gletscher. Etwa 16 Millionen km² des Festlandes sind immer mit ihnen bedeckt. 90 Prozent Eismassen entfallen auf die Antarktiis.

Wie gross ist die tatsächliche Dicke der Gletschermassen? Was stellt das eisbedeckte Relief der Antarktika, Grönlands und anderer Festlandteile dar? Aus welchen Gesteinsarten besteht es? Diese Fragen sind nicht nur für die Geophysik aktuell. Sie haben auch eine volkswirtschaftliche Bedeutung.

Die Gletscher sind nicht gut genug erforscht. Die Forschungsarbeiten sind nicht leicht, und die Forschungsmethoden und technische Mittel waren nicht vollkommen.

40 Jahre lang bediente man sich der seismischen Methode. Durch kleine Sprengungen des Eises rief man Schallwellen hervor. Auf die Messung der Ausbreitungszeit der Schallwellen gründet sich die seismische Methode. So bestimmte man die Dicke des Gletschers. Aber die Antarktika und Grönland sind mit einer Schneeschicht bis 100 m Dicke bedeckt. Durch diese dicke Schneeschicht kam die Schallwelle stark abgeschwächt an. So musste man Bohrungen im Gletscher machen, dort die Sprengmittel unterbringen... Die Methode verlangte viel Zeit und Kraft. Sie war nicht vollkommen.

Heute benutzt man die Radiointroskopie. So heisst die aktive Funkortung, die eine Messung der Gletscherdicke gestattet. Von einer Antenne wird das elektromagnetische Signal ausgestrahlt, es durchstösst die Eisdicke. Die untere Grenze des Gletschers, sein Bett, reflektiert es, und nach einer gewissen Zeit gelangt es zur Empfangsantenne. Die Bestimmung der Eisdicke bereitet dann für die Wissenschaftler keine Schwierigkeiten.

Die Radiointroskopie besitzt noch einen Vorteil mit ihrer Hilfe kann man die Eismassen vom Flugzeug ausmessen.

Die erste Versuche der Radiointroskopie eines Antarktisgletschers wurden von sowjetischen Polarforschern 1964 unternommen. In der Nähe des Observatoriums Mirny hat man mit Hilfe eines Funkortungsgerätes die Gletscherdicke gemessen. Sie betrug 850 Meter. Seit jener Zeit ist die systematische Funkortung ein wissenschaftliches Verfahren für die Messung der Gletscherdicke.

Diese Funkortungsgeräte gestatten es, das Bodenrelief unter dem Eis in 4000 m Tiefe gründlich zu erforschen. Die Radiophysiker aller Antarktisexpeditionen haben heute solche Funkortungsgeräte. Sie unternehmen radiointroskopische Untersuchungen in wenig erforschten Gebieten der Antarktika.


 

 

. 3

I. Bekannte Persönlichkeiten. 5



Martin Luther 5

M.W.Lomonossow.. 6

Konstantin Ziolkowski 8

Heinrich Hertz entdeckt elektromagnetische Schwingungen*. 10

Albert Einstein*. 11

II. Länder und Städte. 13

Frankfurt am Mein. 13

Berlin. 15

Moskau. 17

Russland*. 18

Bayern Zentrum der Technik*. 20

III. Hochschulstudium.. 22

Hochschulbildung in Russland. 22

Hochschulbildung in Deutschland. 23

Hochschule Deutschlands. Probleme und Lösungen.*. 25

Studienreform im Zuge des Bologna-Prozesses*. 27

Humboldt Universität Berlin. 28

Taganroger Technologisches Institut 30

IV. Feste und Feiertage. 33

Weihnachten. 33

Advent 34

Silvester und Neujahr 36

Fasching-Fastnacht-Karneval 38

Ostern. 39

Tag des heiligen Valentin*. 41

V. Umweltschutz. 43

Luftreinhaltung. 43

Schutz der Gewässer und Meere. 45

Naturschutz und Landschaftspflege*. 46

Abfallwirtschaft in der BRD*. 48

Bodenschutz und Schutz vor Lärm.. 50

VI. Wirtschaftssystem in der BRD.. 52

Das Wirtschaftssystem der Bundesrepublik. 52

Landwirtschaft in Deutschland. 54

Entwicklung des Bergbaues, der Erdöl-und Erdgasindustrie. 55

Maschinenbau in der BRD.. 57

Jeans von der Firma Levis*. 59

VII. Verwaltung in Wirtschaftssystemen. 61

Banken. 61

Deutscher Handel 62

Marketing. 64

Marketing-Strategie. 66

Unternehmensformen*. 68

Arten der Aktiengesellschaften (AG)*. 69

VIII. Errungenschaften auf dem Gebiet der Technik. 71

Bionik. 71

Geheimnisvolle Strahlen. 73

Entdeckung der Kamera. 75

Schnurlostelefon*. 77

Telefax auf Normalpapier*. 79

IX. Computer und Computertechnologien. 81

In der Welt des Computers. 81

Mit dem Computer auf du. 82

Das globale Computernetz*. 84

Elektronische Post (Elektronic-mail)*. 85

Supercomputer*. 87

X. Zusätzliches Lesen. 88

Die Geschichte des Thermometers. 88

Strom aus Licht 90

Navigation ohne Sicht 91

Die Eisenbahn der Zukunft 92

Radiostrahlung durchdringt Gletscher 92

 

 


Date: 2015-12-24; view: 545


<== previous page | next page ==>
Die Geschichte des Thermometers | 
doclecture.net - lectures - 2014-2021 year. Copyright infringement or personal data (0.002 sec.)