Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Eine unvergeβliche Reise

 

Im vorigen Jahr besuchte ich Deutschland. Das moderne Deutschland ist das Land d__ mächtig__ Industrie und der hohen Kultur. Dies__ schön__ Land machte auf mich ein__ tief__ Eindruck. Die georafische Lage Deutschlands ist günstig. Dank sein__ zahlreich__ Nachbarstaaten und seinen entwickelten Industrieberieben spielt die BRD eine wichtige Rolle in Europa. Nach der Vereinigung am dritt__ Oktober 1990 wurde d__ heutig__ BRD in die Europäisch__ Gemeinschaft und die NATO eingebunden.

Als ich in Deutschland war, konnte ich durch das ganze Land reisen. Dies__ europäisch__ Staat ist besonders durch sein__ vielfältigen und reizvollen Landschaften bekannt. Ich bewunderte d__ Thüringer__ Wald, die Bayerischen Alpen, d__ Sächsisch__ Schweiz.

Meine Freundin erzählte mir viel von d__ hoh__, schneebedeckt__ Bergen, blumenreichen Alpenwiesen, grün__ Tälern, blauen Bergseen. Und ich träumte, ein__ spannend__ Reise zu Lande zu unternehmen und alle deutschen Naturschönheiten mit eigen__ Augen zu sehen. Aber als ich an Ort und Stelle war, beschloβ ich, zu Wasser zu reisen. Während jener interessanten und turbulenten Reise durchzog ich mit d__ groβ__ und schön__ Schiff die längsten Flüsse Deutschlands. D__ berühmt__ Rhein beeindruckte mich aufs tiefste. An seinen hohen und malerischen Ufern konnte man d__ prachtvoll__ Schlösser, die alten Burgen und Ruinen besichtigen. Dies__ groβ__ und schön__ Strom wurde von den deutschen Dichtern besungen.

Jetzt vergingen d__ lang__ Monate seit jener unvergeβlich__ Reise, aber ich habe nur angenehme Erinnerungen an dieses attraktiv__ Land!

 

 

Gesundheit ist das höchste Gut.

Liebe ist die beste Medizin.

Vorbeugen ist besser als Heilen.

Besser reich und gesund als arm und krank. (Besser arm und gesund als reich und krank.)

Die Stirne kühl, die Füβe warm, das macht den reichsten Doktor arm.

Man ist so alt, wie man sich fühlt.

Aller Anfang ist schwer.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Ende gut, alles gut.

Geld allein macht nicht glücklich.

Eine Hand wäscht die andere.

Irren ist menschlich.

Der Klügere gibt nach.

Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Lügen haben kurze Beine.

 

SETZEN SIE DIE PASSENDEN ADJEKTIVE EIN!

 

andere - besser - kurze - gut - alt - reich - besten - schwer - gesund - klügere - höchste - beste - arm - menschlich - kühl - krank - reichsten - glücklich - gut - warm - weit

 

 

1. Gesundheit ist das …… Gut.

2. Liebe ist die ....... Medizin.

3. Vorbeugen ist ....... als Heilen.

4. Besser ....... und ....... als ....... und ……. .

5. Die Stirne ....... , die Füβe ....... , das macht den ....... Doktor arm.

6. Man ist so ....... , wie man sich fühlt.

7. Aller Anfang ist ……. .

8. Der Apfel fällt nicht ....... vom Stamm.



9. Ende …..... , alles …….. .

10. Geld allein macht nicht ……… .

11. Eine Hand wäscht die ……… .

12. Irren ist ……… .

13. Der ........... gibt nach.

14. Wer zuletzt lacht, lacht am ………. .

15. Lügen haben ……… Beine.

 

 

Damenkonfektion

 

Verkäuferin: Bitte, was wünschen Sie?

Wera: Ich möchte gern ein Kleid.

V.: Aus Seide oder Wolle?

W.: Aus Wolle, bitte.

V.: In welcher Farbe?

W.: Welche Farbe ist jetzt modern?

V.: Ich rate Ihnen Schwarz. Sehen Sie, Die Damenmode ist jedes Jahr anders. Und ein wollenes Kleid in Schwarz ist immer modern, nicht wahr? Welche Gre bitte?

W.: Ich trage 46.

V.: Probieren Sie, bitte, dieses Kleid an. Ist das nicht ein entzückendes Modell?

W.: Und du, Sascha, wie findest du dieses Kleid?

Sascha: Ich finde das Kleid schön. Es sitzt gut. Die Farbe aber macht dich etwas alt. Möchtest du nicht etwas Helles.

W.: Meinetwegen. Bitte, zeigen Sie mir jenes getreifte Kleid. Oder lieber dieses Jackenkleid. Ich sehe dieses Jahr sehr viele Jackenkleider auf der Straβe. Sind Sie jetzt Mode?

V.: Ja, sie sind jetzt groβe Mode. Probieren Sie, bitte, dieses an. Der Rock ist dunkelblau, und die Jacke ist hellblau. Das paβt herrlich zusammen. Oder wünschen Sie vielleicht dieses einfarbige?

W.: Nein. Mir gefällt dieses zweifarbige.

S.: Und es steht dir sehr gut. Nimm es!

W.: was kostet es?

V.: … Rubel.

W.: So, das ist aber viel Geld!

V.: Aber der Stoff ist sehr gut. Das ist reine Wolle.

W.: Nun, gut. Ich nehme es.

V.: Zahlen Sie an der Kasse. Ich schreibe Ihnen gleich einen Kassenzettel aus. Und Ihren Einkauf bekommen Sie dort, an der “Warenausgabe”.

W. und S.: Danke schön. Auf Wiedersehen!

V.: Gern geschehen. Auf Wiedersehen!

 

In der Abteilung “Schuhe”

 

Wera: Sascha, sieh mal her. Ich möchte dieses Paar anprobieren. (Sie wendet sich an eine Verkäuferin). Seien Sie so nett, zeigen Sie mir diese Schuhe. Diese Schuhe mit hohen Absätzen passen herrlich zu meinem neuen Jackenkleid… Wie schade, sie drücken mich ein wenig. Geben Sie mir, bitte, ein anderes Paar! Sehr gut. Diese passen mir vortrefflich. Sascha, ich möchte dieses Paar Schuhe kaufen. Hast du nichts dagegen?

S.: Nicht im geringsten. Ich denke aber, mein Geld reicht dafür nicht asu. (Er zählt sein Geld.) Ja, das stimmt. Es reicht nur für einige Kleinigkeiten wie Strumpfhosen, Socken, Handschuhe, Krawatten, vielleicht auch für eine kleine Tasche.

W.: Sehr schade. Aber da ist nichts zu machen. Dann kaufe ich sie ein anderes mal. Ich komme morgen oder übermorgen vorbei. Auf Wiedersehen!

 

In der Abteilung “Schreibwaren”

 

K.: Zeigen Sie mir, bitte, einen guten Kugelschreiber.

V.: Bitte schön. Ich rate Ihnen zu diesem Satz - einen Kugelschreiber und einen Drehbleistift. Welche Farbe gefällt Ihnen besser.

K.: Ich nehme einen schwarzen Kugelschreiber. Auβerdem möchte ich noch ein schönes Album.

V.: Diese blaue Album kostet … Rubel, das grüne da kostet … Rubel .. Kopeken.

K.: Ich nehme dieses grüne hier.

V.: Bitte sehr. Haben Sie noch einen Wunsch?

K.: Nein, danke. Das ist alles.

V.: Zahlen Sie, bitte, dort an der Kasse.

 

 


Date: 2015-12-17; view: 596


<== previous page | next page ==>
Schönes, grünes, weiches Gras | Ich kaufe ein Geschenk
doclecture.net - lectures - 2014-2020 year. Copyright infringement or personal data (0.004 sec.)