Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Setzen Sie den Artikel in richtiger Form ein.

1. Martina ist... Studentin. Sie studiert... Physik. ... Physik ist... interessantes Fach. 2. In ... Englisch unterrichtet uns ... Frau. Sie ist ... Deutsche, aber sie spricht Englisch wie ... Engländerin. 3. Die Mutter stellt auf den Tisch ... Vase mit ... Blumen. ... Vase ist sehr schön. 4. ĄPrinzip" und ĄGrundsatz" sind ... Synonyme. ĄGrundsatz" ist ... deutsches Wort, ĄPrinzip" ist ... Fremdwort. 5. Mein Briefpartner ist ... Franzose. Ich schreibe ihm heute ... Brief. Dann nehme ich ... Briefumschlag, klebe ... Briefmarke an und lege ... Brief hinein. Jetzt kann ich ... Brief zur Post bringen. 6. Vor meinem Fenster wächst... Tannenbaum. ... Tannenbaum ist immer grün. Das ist ... Nadelbaum. 7. Mein Bruder hat ... Fotoapparat. Er macht oft ... Fotos. ... Fotos meines Bruders gefallen mir. 8. Die Kinder spielen. Da kommt noch ... Junge. ... Junge nimmt am Tisch ... Platz. Das ist... beste Platz im Zimmer. 9. Nicht weit von hier gibt es... Park. Das ist ... alter Park.... Park ist groß und schön.

 

1.4. Gebrauch des Artikels bei Stoffnamen und Abstrakta

 

Die Stoffnamen und Abstrakta bezeichnen unzählbare Begriffe und werden in der Regel ohne Artikel gebraucht:

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. (Sprichwort)

Trockenes Brot aß er, aber er lernte und arbeitete. (W. Bredel)

Walter erfuhr gute Kameradschaft. (W. Bredel)

In einigen Fällen werden Stoffnamen und Abstrakta mit dem Artikel gebraucht.

Der bestimmte Artikel bei Stoffnamen und Abstrakta wird gebraucht:

1) wenn das Substantiv Stoffe oder abstrakte Begriffe bezeichnet, die genauer gekennzeichnet werden:

Das Fleisch in meinem Teller sah appetitlich aus.

2) zur Angabe des Kasus:

Der Preis des Platins ist höher als der Preis des Goldes.

Derunbestimmte Artikel wird bei den einzelnen Eigenschaften, Merkmalen, Seiten eines Dings (meist im Attribut ausgedrückt) gekennzeichnet:

Der mondhelle Fluß gab ein mildes Licht.

Ich trank einen Kaffee im Stehen. (A. Seghers)

 

Übungen

Antworten Sie auf folgende Fragen. Beachten Sie den Gebrauch des Artikels.

1. Was steht auf dem Tisch? (der Quark) 2. Was kauft der Vater? (das Brot) 3. Was bringt der Kellner? (der Wein) 4. Was liegt im Kühlschrank? (der Fisch, das Fleisch) 5. Was trinkt der Gast? (das Bier) 6. Was holt sie aus dem Keller? (die Kartoffeln) 7. Was brauchen wir zum Frühstück? (die Butter, die Marmelade) 8. Was liegt hier? (die Wurst) 9. Was trinkt das Kind jeden Abend? (die Milch) 10. Was isst er gern? (die Buletten)

Gebrauchen Sie die in Klammern stehenden Stoffnamen in richtiger Form.

a) 1. Die Mutter trinkt jeden Morgen eine Tasse (der Tee). 2. Der Kellner stellt vor ihn einen Teller (die Suppe). 3. Wir bestellen eine Kanne (der Kaffee). 4. Er hat eine Flasche (die Limonade). 5. Was kostet ein, Glas (das Bier)? 6. Wo kann ich ein Stück (die Kreide) nehmen? 7. Geben Sie mir bitte ein Kilo (der Zucker)! 8. Sie kauft ein Pfund (die Sultaninen).



b) 1. Ich möchte 3 Stück (der Zucker) für meinen Kaffee. 2. Eva und Peter trinken 4 Glas (der Saft). 3. Bringen Sie uns bitte 2 Tassen (der Tee)! 4. Die Frau kauft 4 Kilo (die Erdbeeren). 5. Ich esse 2 Stück (der Quarkkuchen). 6. Wir schenken ihm 2 Flaschen (der Sekt). 7. Die Gäste bestellen 5 Portionen (der Gemüsesalat).


Date: 2016-03-03; view: 417


<== previous page | next page ==>
Fehlen des Artikels | Artikel bei geographischen Namen
doclecture.net - lectures - 2014-2017 year. Copyright infringement or personal data (0.006 sec.)