Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






III. Der Artikel als Ausdrucksmittel des kommunikativen Wertes des Substantivs im Satz.

Der Artikel gibt zusammen mit der Wortstellung und der Intonation die Rolle des Substantivs in der Äußerung, seine Zugehörigkeit zum Ausgangspunkt der Mitteilung oder zum Neuen im Satz, das heißt zum Thema oder zum Rhema:

Der Junge erzählt eine Geschichte.

Die Geschichte erzählt ein Junge.

Der verschiedene kommunikative Inhalt dieser Sätze wird durch verschiedene Wortstellung und verschiedenen Artikelgebrauch ausgedrückt. Das Substantiv, das das Rhema ist, wird durch den unbestimmten Artikel geprägt und steht näher zum Satzende. Das Substantiv, das das Thema der Mitteilung ist, steht am Satzanfang und wird mit dem bestimmten Artikel gebraucht.

Die Bedeutung der Bestimmtheit / Unbestimmtheit des Substantivs und der kommunikative Wert des Substantivs im Satz sind eng miteinander verbunden.

Man kann drei mögliche Beziehungen zwischen den Bedeutungen „bestimmt/unbestimmt“ und dem kommunikativen Wert des Substantivs unterscheiden.

1. Der Artikel zeigt bei dem individualisierenden Gebrauch gleichzeitig die Bestimmtheit bzw. Unbestimmtheit des Gegenstandes und den Thema- bzw. Rhemawert des Substantivs. Der Bedeutungsgehalt der Artikelformen ist in diesem Fall folgender:

Grammem Verwendungsweise Bedeutungskomponenten (Seme) Kommunikations-wert
best. Artikel Individualisierung (Bezeichnung von Einzelgegenständen) Informiertheit des Sprechers und des Hörers (Bestimmtheit) Themawert
unbest. Artikel Nichtinformiertheit des Hörers (Unbestimmtheit) Rhemawert

Das Mädchen singt ein Lied.

bestimmt unbestimmt

Thema Rhema

2. Der Artikel signalisiert bei dem generalisierenden Gebrauch des Substantivs nur den kommunikativen Wert des Substantivs im Satz.

Grammem Verwendungsweise Kommunikationswert
best. Artikel Generalisierung (Bezeichnung der gesamten Gattung) Themawert
unbest. Artikel Rhemawert

Das Auto ist ein Verkehrsmittel.

Thema Rhema

3. Da der Artikel nicht fähig ist, die Bestimmtheit des Substantivs und seinen Rhemawert gleichzeitig auszudrücken, kann eine Konfliktsituation entstehen, die auf zweifache Weise gelöst wird:

a) Der Artikel signalisiert nur die Bestimmtheit des Substantivs, während der Rhemawert des Substantivs durch andere Mittel zum Ausdruck gebracht wird: In der Versammlung hat auch der Direktor gesprochen.

b) Der Artikel signalisiert nur den Rhemawert des Substantivs, ohne der situationsbedingten Bestimmtheit des Gegenstandes Rechnung zu tragen: Hier gibt es einen Stuhl.

 

IV. Die Abhängigkeit des Artikelgebrauchs von der strukturell-semantischen Subklasse des Substantivs.

Die Wahl des Artikels wird durch mehrere Faktoren bedingt. Am größten ist die Abhängigkeit der Bedeutung des Artikels und seiner Gebrauchsnorm von den einzelnen strukturell-semantischen Subklassen der Substantive.


Date: 2016-01-14; view: 245


<== previous page | next page ==>
V. Aussparung des Artikels. | Der Gebrauch des bestimmten Artikels
doclecture.net - lectures - 2014-2017 year. (0.005 sec.)