Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Neue Musik

 

Klangforum Wien: Wittener Tage für neue Kammermusik 2010 [Tonträger] : CD Dokumentation live / Werke von Ondřej Adámek, Friedrich Cerha, Jörg Widmann, Matthias Pintscher, Enno Poppe, Georg Friedrich Haas, Roland Dahinden, Malin Bång und Adriana Hölszky [Veranst.: Kulturforum Witten; Kulturradio WDR3 ...] Konzertmitschnitte live; [Hrsg.: Kulturforum Witten ...]. - Witten : Kulturforum, 2011. - 2 CDs

Enth.: Ondrej Adámek, Blow Up (2009/10) für Ensemble; Friedrich Cerha: Bruchstück: geträumt (2009) für Ensemble; Jörg Widmann: Étude VI: Wiegenlied für Salome (2010) für Violine; Matthias Pintscher: sonic eclipse (2009–10) für Ensemble; Enno Poppe: Speicher I (2009–10) für großes Ensemble; Georg Friedrich Haas: AUS.WEG (2009/10) für acht Instrumente; Roland Dahinden: Action for Jackson (2009) für Bassklarinette; Malin Bång: epic abrasion (2009/10) für Ensemble; Adriana Hölszky: Die Hunde des Orion (2009) für acht Stimmen; Friedrich Cerha: Eine Art Chansons (1985-87) für Chansonnier, Klavier, Schlagzeug und Kontrabass (Auswahl). - Aufn.: 23.-25. April 2010.

Best.-Nr. WD 2010 (ca. EUR 18.00)

 

INHALT: »Der eine geht mit Aplomb zur Sache: Mit Aufheulgeräuschen, einem Staubsauger abgelauscht und ins Instrumentale versetzt, lässt Ondřej Adámek seine Komposition Blow Up beginnen, gefolgt von oft heftigen Glissandi und wellenartig schwingenden Klängen in grellen Farben. Der andere, Friedrich Cerha, entwickelt dagegen eine Art gelassenen Altersstil: Abgeklärt geht es in seinem Bruchstück, geträumt zu, einer Studie in ruhigen, leisen Klängen, die «ein einziges hohes Lob der Langsamkeit» bildet. Direkt nebeneinander stehen diese beiden ganz unterschiedlichen Beiträge zum Jahrgang 2010 der Wittener Tage für Neue Kammermusik, die wie fast alle übrigen Nummern dieser Doppel-CD als Kompositionsaufträge entstanden und hier in Mitschnitten ihrer Uraufführungen vorliegen. Jörg Widmann ist mit seiner Étude VI für Violine solo vertreten […]. Inspiriert vom Geigenspiel seiner Schwester macht Widmann diese Etüde wie ihre Vorgängerinnen zur Suche nach neuen Klängen und Spielmöglichkeiten auf dem Instrument. Vom kosmischen Phänomen des sich gegenseitigen Verdunkelns von Himmelskörpern geht Matthias Pintscher beim Konzept seines Stücks sonic eclipse aus, das in seinem dritten Teil (Occultation) die ersten beiden überlagert und dabei klanglich Heterogenes verschmelzen lässt. Speicher 1 nennt Enno Poppe eine Ensemblekomposition, die auf einer Skala von Dreivierteltönen basiert, die jedoch in der Realisation als instabile Tonorte fungieren. Doppelbödig mit AUS.WEG hat Georg Friedrich Haas eine seiner neueren Arbeiten betitelt. Ob seine auf Dauern-Reihen basierende Musik nun eine rettende Fluchtmöglichkeit meint oder ob ein deprimierendes ›Aus! Weg!‹ mitschwingt, bleibt in der Schwebe. Zugleich von Musik wie der bildenden Kunst Jackson Pollocks inspiriert zeigt sich Roland Dahindens Action for Jackson, die einen Jazz-Standard von Eric Dolphy der Bassklarinette überantwortet, aber ein ›fehlerhaftes‹ Bild des Originals erzeugt. Vom Begriff ›Reibung‹ geht dann Malin Bångs epic abrasion aus, der in doppeltem Sinn erscheint: bei der Tonerzeugung, aber auch im gruppendynamischen Prozess der Musiker, die einander aggressiv ins Wort fallen. Auch vokale Kammermusik ist auf der CD zu erleben: Adriana Hölszkys Stück Hunde des Orion für acht Stimmen, von Sternbildern und antiker Mythologie inspiriert, wird zur faszinierenden Mixtur aus Tönen, sirenenhaften Glissandi, Schnalz-, und Zischlauten. Fast zum Schock gerät danach die Rückkehr zu traditioneller Wort-Vertonung in Cerhas Eine Art Chansons: basierend auf sprachspielerischen Texten Ernst Jandls, mit deren musikalischer Umsetzung – so der Komponist – er sich auf das ›gefährliche Terrain der Kleinkunst‹ begeben habe. Direkt nebeneinander stehen diese beiden ganz unterschiedlichen Beiträge zum Jahrgang 2010 der Wittener Tage für Neue Kammermusik, die wie fast alle übrigen Nummern dieser Doppel-CD als Kompositionsaufträge entstanden und hier in Mitschnitten ihrer Uraufführungen vorliegen.« (Gerhard Dietel, Neue Zeitschrift für Musik 1/2012) (zu beziehen über das Kulturforum Witten, Tel: (02302) 581-2424, Fax: (02302) 581-2499, Bergerstraße 5, 5845 Witten, info@wittenertage.de, www.wittenertage.de).



Rezension: http://www.musikderzeit.de/de_DE/journal/current/showarticle,33933.html

SWB-ID: 362214042

_______________________________________________________________________

 

Andre, Mark: --22, 13-- [Tonträger]. - Icking, Germany : Neos, [2011], p2010. - 2 SACDs (87 min.) : digital, SACD ; 4 3/4 in

Opera in 3 acts for singers, instruments and live electronics, 2004. Text by the composer based on the Gospel according to John and the Book of Revelation. - Super audio CD (hybrid); multi-channel and stereo sound; playable on CD and SACD players. - Program and biographical notes in German, Spanish, English, and French in container. - Sung in German.

Enth.: das O : after The seventh seal by Ingmar Bergman (19:52). der Letzte (37:34). das Ende (29:31).

EAN: 4260063110672 (ca. EUR 25.00)

 

INHALT: "Die Musiktheater-Passion …22,13… von Mark André, das Ereignis der Münchener Biennale 2004, liegt nun in einer Neuproduktion aus dem Berliner Radialsystem V auf einer SACD vor – eine Gelegenheit, sich das klanglich exponierte Werk unter technisch vorzüglichen Bedingungen erneut anhören. Die Erinnerung täuscht nicht: Die kompromisslos harte Musiksprache mit ihren überfallartigen Ausbrüchen und den an der Hörschwelle angesiedelten Geräuschprozessen übt noch immer eine hohe Faszinationskraft aus" (Max Nyffeler, nmz 12/2011).

SWB-ID: 364434759

_______________________________________________________________________

 

Bäuml, Katharina / Mixtura: Miniatures [Tonträger] : Renaissance music & new music. - Leipzig : Busse, Lasheras Hakobian [u.a.], 2011. - 1 CD : DDD ; 12 cm + Beih. Mixtura.

Anflug / Erwin Koch-Raphael. - Ballo del granduca. Malle Sijmen. Est-ce Mars. Poolsche dans / Jan Pieterszoon Sweelinck. Arr. by Katharina Bäuml and Margit Kern. - Nueve preguntas / Eduardo Flores Abad. - Verdeckt / Joachim Heintz. - La spagna / anonymous ; Francisco de la Torre. - Fragments / Sharoukh Khajenouri. - La spagna / anonymous. - Circulus / Ali Gorji. - Zagonetka / Tatjana Prelevic. - Sfumato in green / Snežana Nešić. - Aufn.: Cologne, Deutschlandfunk, Kammermusiksaal, May 28 - 31, 2011.

EAN: 4260036252194 (ca. EUR 20.00)

 

INHALT: "Zwei Zeitalter treffen aufeinander in der GENUIN-Debüt-CD des Duos Mixtura – nicht nur in der Programmauswahl, sondern auch in der ungewöhnlichen Instrumentenkombination: Katharina Bäumls Schalmei ist ein Blasinstrument, das seine große Zeit in der Renaissance hatte, aber auch heute noch mit faszinierenden Klangfarben und Effekten glänzen kann. Und Margit Kerns Akkordeon funkelt und blitzt genau so im Zeitgenössischen, wie es Alter Musik Atem einhaucht. Und so ist diese CD mit Miniaturen von damals und heute eine spannende Reise zwischen den Welten, ein gelungenes Klang-Experiment, wie man es nicht oft zu hören bekommt.« (Pressetext, www.genuin.de/de/04_d.php?k=211). "Die vorzügliche Qualität der Tonsätze, die Virtuosität und die subtile Kommunikation der beiden Musikerinnen führen zu einem klanglichen Gesamteindruck, in dem die beiden Instrumente, so heterogen sie auch sein mögen, für diese Musik geradezu als prädestiniert erscheinen" (Bernhard Morbach, Kulturradio RBB).

Rezension: http://www.kulturradio.de/rezensionen/cd/2011/miniatures___renaissance.html

SWB-ID: 364380462

_______________________________________________________________________

 

Brown, Earle: Abstract sound objects [Tonträger]. - Mainz : Wero, 2012. - 1 CD ; 12 cm + Beih.

Interpr.: Sabine Liebner, Kl. - Enth.: Home burial (1949). Folio (1952/53). Twenty-five pages (1953). Summer suite '95 (1995). - Aufn.: Deutschlandfunk, Kammermusiksaal, 2009.

EAN: 4010228674521 (ca. EUR 19.00)

 

INHALT: "Auf dieser CD interpretiert Sabine Liebner bedeutende Werke Earle Browns für Klavier: Home Burial für Klavier nach einer Dichtung des amerikanischen Schriftstellers Robert Frost entstand 1949. Das Manuskript des Stücks wurde vor nicht langer Zeit wieder entdeckt – die vorliegende Realisation ist daher eine Weltersteinspielung. Bei den unter dem Titel Folio versammelten Stücken kann December 1952 als das berühmteste gelten. Pianistische Aktionen sind hier als unterschiedlich lange Striche und Balken, die Orte im Klang-Zeit-Raum bezeichnen, auf einem linienlosen Blatt Papier vermerkt. Twenty-Five Pages besteht aus 25 einzelnen Seiten, die jeweils eigenständige Einheiten darstellen. Die Anzahl der beteiligten Instrumente sowie die Reihenfolge der einzelnen Seiten bleiben den Interpreten überlassen. Four Systems für eine beliebige Anzahl beliebiger Instrumente entstand anlässlich des Geburtstags des Pianisten David Tudor am 20. Januar 1954, der das Stück wenig später zur Uraufführung brachte. Nach nahezu dreißigjähriger Klavier-Abstinenz komponierte Brown Summer Suite ’95 für den Pianisten David Arden. Brown skizzierte seine Ideen zur Struktur des Werks wie in früherer Zeit grafisch, jedoch realisierte er nun nach der Niederschrift das Stück auf einem Keyboard und mithilfe eines Computers" (Pressetext, www.wergo.de).

Rezension: http://www.incoda.de/listener/reviews/312/earle-brown-abstract-sound-objects

SWB-ID: 364442069

_______________________________________________________________________

 

Cage, John: Etudes australes [Tonträger]. - Mainz : Schott Music & Media, 2011. - 4 CDs in Schuber : DDD ; 12 cm + 2 Booklets

Sabine Liebner, piano..

Aufn.: Deutschlandfunk, Kammermusiksaal, 2010 und 2011.

EAN: 4010228674026 (ca. EUR 18.00)

 

INHALT: "Sabine Liebner entschied sich für einen verblüffend einfachen und gleichermaßen extremen Ansatz: Sie eröffnet in einem Interview, das im Booklet abgedruckt ist, dass sie die Idee hatte, dass jede Sternkarte, die John Cage bei der Komposition seiner ›Etüden‹ zugrunde lag, gleich groß war. Demnach müsse auch jede der einzelnen etudes australes gleich lang interpretiert werden. Dies resultiert in einer Spielzeit von rund acht Minuten pro Etüde, derer es vier Bücher á acht Etüden gibt. Das ist, wie gesagt, eine ebenso verblüffende, wie einfache Lösung, und sie macht mehr Sinn, als so manch anderer Interpretationsansatz, der sich am Markt finden lässt" (Rainer Aschemeier, The Listener, 24.11.2011).

Rezension: http://www.incoda.de/listener/reviews/280/john-cage-etudes-australes

SWB-ID: 364435321

_______________________________________________________________________

 

Donaueschinger Musiktage 2010 [Tonträger]. - [S.l.] : Neos Music, 2011. - 4 SACDs : DDD + Beih. (77 S.)

Enth.: String quartet no. 6 / James Dillon [Quartette, Vl 1 2 Va Vc, Nr. 6]. - Stringendo / Philippe Manoury. - String quartet no. 6 / Brian Ferneyhough [Quartette, Vl 1 2 Va Vc, Nr. 6]. - Lo que no' contamo' / Ondřej Adámek. - Del reflejo de la sombra / Alberto Posadas. - Second string quartet / Aaron Cassidy [Quartette, Vl 1 2 Va Vc, Nr. 2]. - Let me sing into your ear / Marco Stroppa. - Radiographie d'un roman / Vinko Globokar. - Double up / Simon Steen-Andersen. - Arc-en-ciel, op. 37 / Ivan Wyschnegradsky. - Arc-en-ciel II : (excerpt from Les Arc-en-ciel, op. 52a) / Ivan Wyschnegradsky [Arc-en-ciel, op. 52a / Ausw.]. - Limited approximations / Georg Friedrich Haas. - Interpr. u.a.: Artitti Quartet. Quatuor Diotima. JACK Quartet. SWR Vokalensemble Stuttgart. SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. - 2010.

EAN: 4260063111143 (ca. EUR 70)

 

INHALT: »Die phonographische Ausbeute der Donaueschinger Musiktage 2010 ist reich ausgefallen. Es war das Jahr der Streichquartette, und sechs davon sind nun in der 4-CD-Box nachzuhören, dasjenige von James Dillon sogar in der Interpretation aller drei damals vertretenen Quartette – Arditti, Jack und Diotima –, was interessante Rückschlüsse erlaubt. Weitere Pluspunkte sind Marco Stroppas Let me sing into your ear mit seiner differenzierten Live-Elektronik, Vinko Globokars farbintensive Radiographie d’un roman, und natürlich limited approximations von Georg Friedrich Haas, der mit seinem raffinierten Klangraum-Design in Zwölfteltönen den markanten Schlusspunkt setzte.« (Max Nyffeler, nmz 1/2012) »Die vier CDs der Chronik des Jahrgangs 2010 halten das Wertvolle fest und bieten den (hoffentlich vielen) Hörern, die nicht in Donaueschingen anwesend waren, nachträglich einen vorzüglichen Überblick, dessen Perspektive durchaus über den Rahmen dieses Festivals hinausreicht.« (Hartmut Lück, Neue Zeitschrift für Musik 1/2012).

Rezension: http://www.guardian.co.uk/music/2011/dec/15/donaueschinger-musiktage-2010-review

SWB-ID: 355831899

_______________________________________________________________________

 

Gubajdulina, Sofija A.: Chamber music with double bass [Tonträger]. - Icking : Neos, 2011. - 3 CDs

Aufnahme: Berlin, Deutschlandradio Kultur, Studio Gärtnerstrasse, 2011. - Vocal works sung in German.

Enth.: CD 1 Fünf Etüden (1965) für Harfe, Kontrabass und Schlagzeug; Pantomime (1966) für Kontrabass und Klavier; Acht Etüden (1974/2009) für Kontrabass; Sonate (1975) für Kontrabass und Klavier. CD 2 In Croce (1979/2009) für Kontrabass und Bayan; Quasi Hoquetus (1984/2008) für Viola, Kontrabass und Klavier; Silenzio (1991/2010) für Bayan, Violine und Kontrabass; Ein Engel (1994), Lied für Alt und Kontrabass auf einen Text von Else Lasker-Schüler. CD 3 Galgenlieder à 3 (1996), 15 Stücke für Mezzosopnra, Schlagzeug und Kontrabass auf Gedichte von Christian Morgenstern; Pentimento (2007) für Kontrabass und drei Gitarren.

EAN: 4260063111068 (ca. EUR 35.00)

 

INHALT: "Von ihren künstlerischen Anfängen bis in die Gegenwart hinein reichen die Stücke für Kontrabass, die hier erstmals in ihrer Gesamtheit eingespielt wurden: eine Wanderung durch die fast fünf Jahrzehnte ihres freien kompositorischen Schaffens, die auch eine gute Einführung in die Klangwelten Sofia Gubaidulinas bietet. Nicht zuletzt liefert Heinze mit diesen drei CDs ein starkes Plädoyer für den Bass, der solistisch und kammermusikalisch weiterhin zu den verkannten Instrumenten gerechnet werden muss, und dessen Fülle an klanglichen Möglichkeiten hier eindrucksvoll hörbar wird" (Nils-Christian Engel, codaex.blog.de).

SWB-ID: 364433019

_______________________________________________________________________

 

Jazylbekova, Jamilia / Ensemble Modern: Nuit de mars [Tonträger]. - Mainz : Schott Music & Media, 2011. - 1 CD : DDD ; 12 cm + Beih. (Edition Zeitgenössische Musik)

Ensemble Modern. Kasper de Roo, Leitung. Jamilia Jazylbekova, Gesang. Eva Böcker, Violoncello..

Voci [Einheitssacht.: Voci]. Aspan [Einheitssacht.: Aspan]. Le refus de l'enfermement, IV [Einheitssacht.: Le refus de l'enfermement, 4]. Aikyon [Einheitssacht.: Aikyon]. - Aufn.: Köln, Kammermusiksaal, 5. - 7. April 2011.

EAN: 4010228658323 (ca. EUR 18.00)

 

INHALT: "Obwohl sich Jamilia Jazylbekova ihrem Herkunftsland Kasachstan sehr verbunden fühlt, lässt sie sich schöpferisch nicht auf die dortige Musikkultur reduzieren. ›Das Spannende und Neue an ihrer Musik ist ihre unverwechselbare Sprache‹, konstatiert der Dirigent Kasper de Roo, der die Porträt-CD mit dem Ensemble Modern im Deutschlandfunk einspielte. In unterschiedlichen Besetzungen und breiten Ausdrucksspektren leuchtet diese ›unverwechselbare Sprache‹ in den fünf Werken der CD auf: In Voci (›Stimmen‹), dessen Vokalpart Jazylbekova selbst gestaltet, verwandeln sich anrührend liedhafte Züge in die exponierte Geste eines Schreis, und in Aspan (›Himmel‹) verdichten sich bizarre Blechbläserfigurationen zu Klangballungen, die sich trotz ihrer Insistenz wie Traumbilder rasch wieder auflösen. Roh und fragmentarisch anmutende Klänge korrespondieren mit strukturellen Elementen, wobei auch, so in Le refus de l’enfermement IV, Intensitäts- und Dichteproportionen innerhalb des Tonsatzes in den Fokus rücken. Jedes einzelne Instrument sieht Jazylbekova als eigenes ›Wesen‹ an, das vom Interpreten zum Leben erweckt wird. Auch in Nuit de Mars und Aikyon verfolgt sie nicht das Ideal eines ›reinen schönen Klanges‹, sondern bezieht auch ›Verschmutzungen‹ ein: ›so wie das Wasser eines Bergflusses, auf dessen Grund man Pflanzen, Steine und Erde sieht. Die Beimischungen im Wasser entsprechen dem Geräuschanteil im Klang‹" (Egbert Hiller, Website des Deutschen Musikrats).

Rezension: http://projekte.musikrat.de/index.php?id=6499

SWB-ID: 364420456

_______________________________________________________________________

 

Blaauw, Marco: Blue dog [Tonträger] : Kompositionen für Trompete und Elektronik / ZKM, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Institut für Musik und Akustik. - Mainz, Germany : Wergo, 2011. - 1 CD (61 Min.) : digital audio ; 12 cm

Enth.: Dog song [Einheitssacht.: Cerberus serenades Orpheus] : (2006) ; für Doppeltrichter-Trompete und Zuspiel / Yannis Kyriakides. Modes of interference : 1 ; (2005/2006) ; Audio-Rückkopplungssystem mit Trompete und Elektronik / Agostino Di Scipio. Helm & slinger : (2001/2002) ; Komposition für Trompeter und Computer (Max/MSP) / Michèl Koenders. Chaincurve : (2006/2007) ; für Doppeltrichter-Trompete, Hammondorgel und Zuspiel / David Dramm. - Interpr.: Marco Blaauw, Doppeltrichter-Trompete, Live-Elektronik. Dominik Blum, Hammondorgel und Analog-Syntheziser.

EAN: 4010228206326 (ca. EUR 12.00)

 

INHALT: "Die ›Kompositionen für Trompete und Elektronik‹ in der Edition ZKM electronic führen den Fokus des ZKM | Institut für Musik und Akustik auf Kompositionen für Soloinstrumente und elektronische Klänge fort: Der brillante und vielfältige Trompeter Marco Blaauw gehört zur modernen Generation von Instrumentalisten, die begriffen haben, dass zur Evolution neuer Musik die Weiterentwicklung von Instrument und technischen Mitteln gehört. Den Computer versteht Marco Blaauw deshalb als Stimulus, als klangliches Gegenüber und als Instrument, den es in seinem Potential zu nutzen gilt. Die Ergebnisse dieser spielerischen Offenheit und des Experimentierens werden in den vier Kompositionen dieser CD exemplarisch dokumentiert" (Pressetext, www.wergo.de).

SWB-ID: 364438312

______________________________________________________

 


Date: 2016-01-14; view: 161


<== previous page | next page ==>
Sämtliche Werke für Klavier solo | Complete works for orchestra / Bruno Maderna
doclecture.net - lectures - 2014-2017 year. Copyright infringement or personal data (0.013 sec.)