Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






Vorbereitung auf Hauslektüre

Aufgabe 1.Was wissen Sie über den Schriftsteller Dieter Noll? Haben Sie irgendwelche Bücher von diesem Schriftsteller gelesen?

Aufgabe 2.Lesen Sie folgende Informationen!

Dieter Noll (* 31. Dezember 1927 in Riesa; † 6. Februar 2008 in Zeuthen), ein deutscher Schriftsteller, war als Sohn eines Apothekers geboren. Da seine Mutter nach den Bestimmungen der Nürnberger Rassengesetze im Dritten Reich als Halbjüdin galt, war sie Repressionen ausgesetzt. Noll besuchte die Oberschule. 1944 wurde er als Flakhelfer eingezogen und diente als Luftwaffenhelfer und -oberhelfer bei der Schweren Heimatflakbatterie 210 in Chemnitz-Borna, ab Ende 1944 wurde er als Soldat der Wehrmacht eingesetzt. Gegen Kriegsende geriet er für kurze Zeit in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Nach der Entlassung legte er in Chemnitz die Reifeprüfung ab. 1948 begann er ein Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Jena. Ab 1950 lebte er in Berlin und war Redakteur der von Bodo Uhse herausgegebenen Zeitschrift Aufbau und Mitarbeiter des Neuen Deutschland. Seit 1956 war er freier Schriftsteller. Noll lebte zuletzt zurückgezogen in Königs Wusterhausen-Wernsdorf.

 

Dieter Noll gehörte zu den bekanntesten Schriftstellern der DDR. Sein Hauptwerk ist der zweibändige, autobiografisch geprägte Antikriegs-Roman "Die Abenteuer des Werner Holt" (1960/63). In den DDR-Schulen gehörte der erste Band zum Lehrplan der 10. Klasse. Noll schilderte darin den Weg junger Männer seiner Generation, die begeistert in Hitlers Krieg zogen. Im ersten Band wird Holts Entwicklung vom durch den Nationalsozialismus geprägten Abiturienten über die Stationen des Flakhelfers und Wehrmachtssoldaten bis hin zum Kriegsgefangenen beschrieben. Der Leser kann dabei Holts beginnende Zweifel bis hin zum Ende des „Dritten Reiches“ verfolgen. Der zweite Band schildert die schwierige Entwicklung eines einstigen Wehrmachtssoldaten zum Anhänger des Sozialismus. Rund zwei Millionen Mal wurde das Buch verkauft. Der erste Band wurde 1964 von Joachim Kunert verfilmt. Die Kritik feierte Noll als "Remarque des Zweiten Weltkriegs".

 

Nach 1990 wurde der Roman im Aufbau-Verlag neu herausgebracht, in einer Auflage von 50.000 Exemplaren. Einen großen Leserkreis fand auch der Roman "Kippenberg" von 1979.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Aufgabe 3.Beantworten Sie die Fragen zum Text!

- Wo wurde Dieter Noll geboren?

- Aus welcher Familie stammte Dieter Noll?

- In welcher Zeit hat er gelebt?

- Was hat er in seiner Jugendzeit erlebt?

- Wo hat er gelebt?

- Zu welcher Literaturperiode würden Sie sein Schaffen einordnen?

- Wie heißt sein bekanntestes Werk?

- Worum handelt es sich in diesem Roman?

- Mit welchem bekannten deutschen Autor haben die Kritiker Dieter Noll verglichen?

Aufgabe 4.Setzen Sie mit dem Titel des Romans auseinander!



- Wie heißt der Roman?

- Werner Holt ist ein Eigenname. Was wissen Sie über die Deklination der Eigennamen?

- Wie soll der Titel korrekt heißen?

- Wie können Sie diesen Gebrauch des Eigennamens erklären?

- Welche Assoziationen haben Sie mit dem Wort „Abenteuer“? Kennen Sie das Wort?

- Welche Abenteuer haben Sie erlebt? Erzählen Sie kurz davon!

- Kann für Sie Krieg ein Abenteuer sein?

Aufgabe 5.1. Was wissen Sie über den Zweiten Weltkrieg? 2. Wann begann er und wie lange dauerte dieser Krieg? 3. Warum heißt dieser Krieg „Weltkrieg“? 4. Hat die Ukraine an diesem Krieg teilgenommen? Und Deutschland? 5. Wann und womit wurde der Zweite Weltkrieg beendet? 6. Wie hieß die Periode in der deutschen Geschichte, die dem Zweiten Weltkrieg voranging? 7. Wie hat man den deutschen Staat in den Jahren 1932 bis 1945 bezeichnet? 8. Was wissen Sie über diese Zeit? 9. Welche Werke der deutschen Literatur über diese Zeit haben Sie gelesen? 10. Welche Begriffe aus dieser Zeit kennen Sie?

 

Aufgabe 6. Lesen Sie den kursiv gedruckten Satz vor dem Beginn des Artikels „Armee von der Schulbank“, den Titel des Artikels und den ersten Absatz. Formulieren Sie präzise das Thema des Artikels und schreiben Sie Ihre Hypothese.

 

Aufgabe 7. Lesen Sie den Artikel schnell durch, verlangsamen Sie Ihr Tempo nur bei den fettgedruckten Stellen und antworten Sie auf die Fragen:

- Welche Werte, Ideale hatte die junge Generation im Zweiten Weltkrieg?

- Was ist mit diesen Idealen bis Ende des Krieges geworden?

- Was bedeutet für Helmut Klug „Glück haben“? Und für Bruno Rüll „Pech haben“?

- Was sollten deutsche Gymnasiasten und Lehrlinge im 5. Kriegsjahr tun?

- Wer gehörte zur Luftwaffenhelfer-Generation?

- Was war die Aufgabe der Flakschule?

- Wie hat die Hitlerpropaganda die Notwendigkeit des Schülereinsatzes erklärt?

- Hat die Luftwaffenführung alle Versprechen gegenüber den Eltern der Luftwaffenhelfer eingehalten?

- Was haben Klug und Mantz verloren? Was haben sie gewonnen?

 


Date: 2016-01-05; view: 108


<== previous page | next page ==>
 | Armee von der Schulbank
doclecture.net - lectures - 2014-2017 year. (0.004 sec.)