Home Random Page


CATEGORIES:

BiologyChemistryConstructionCultureEcologyEconomyElectronicsFinanceGeographyHistoryInformaticsLawMathematicsMechanicsMedicineOtherPedagogyPhilosophyPhysicsPolicyPsychologySociologySportTourism






XIII. Passiv mit Modalverben und Umwelt.

a) Was kann gemacht werden, um der Umwelt zu helfen? Bilden Sie Sätze im Passiv.

1. Wälder und Flüsse - geschützt - müssen

Wälder und Flüsse müssen geschützt werden.

2. mehr Energie - gespart - müssen

3. Altbatterien - nicht weggeworfen - dürfen

4. Alternativenergie - entwickelt - müssen

5. Luftverschmutzung - vermieden - sollen

6. Recyclingprogramme - gefördert - können

7. Altglas - gesammelt - sollen

b) Was noch? Jetzt bilden Sie Ihre eigenen Sätze im Passiv.

Muster: alte Zeitungen -- Alte Zeitungen können zum Recycling gebracht werden.


Plastiktüten vermieden

Windenergie gefördert

Kinderspielplätze benutzt

Solarautos gesammelt

Altpapier geschützt

öffentliche Verkehrsmittel entwickelt

Regenwälder verboten

Einwegflaschen vermindert

Autoabgase gespart

Energie gebaut

Verpackung


 

XIV. Was können, müssen, wollen, sollen, dürfen die folgenden Personen in der Uni (nicht)? Was glauben Sie?

Ein Deutschlehrer ___________________________________________________

Die Sekretärin _________________________________________________________

Der Hochschularzt ___________________________________________________

Der Rektor _________________________________________________________

Der Administrator ____________________________________________________

Die Wärterin __________________________________________________________

Die Putzfrau ____________________________________________________

Die StudentInnen ____________________________________________________

Die LehrerInnen ____________________________________________________

 

XV. Ratschläge geben. Mit einem Partner/einer Partnerin zusammen, schreiben Sie Antworten auf die folgenden Probleme. Was sollen die Leute machen? Was können sie machen? Benutzen Sie Modalverben (Du sollst, du kannst)

Liebe D.!

Am Sonntag möchte ich zu einer Halloweenparty gehen, aber am Montag habe ich eine Hausarbeit für Geschichte und meine Physikhausaufgaben. Was soll ich tun?

 

Liebe D.!

Ich habe Hunger. Ich habe Schokolade und Obst. Das Obst ist gesund, aber ich esse lieber Schokolade. Was soll ich tun?

 

Liebe D.!

Meine Freundin hat am Montag Geburtstag, aber ich kann mit ihr nicht ausgehen. Ich muss meine Familie besuchen. Sie ist jetzt sauer auf mich. Was soll ich tun?

 

Liebe D.!

Ich habe die Katze von meiner Freundin überfahren. Was soll ich machen?

 

Liebe D.!

Ich will Musik studieren. Meine Eltern sagen, ich soll Medizin studieren. Ich mag Medizin nicht, denn es ist sehr langweilig Was soll ich tun?

 

Liebe D.!

Alle meine Freunde trinken Bier am Wochenende, aber ich trinke überhaupt kein Bier. Ich möchte nicht betrunken sein, aber ich gehe gern mit meinen Freunden aus. Was soll ich tun?

 

Liebe D.!

Ich habe nur ein bisschen Geld, aber ich brauche ein Kostüm für eine Halloweenparty. Was soll ich tun?



Liebe D.!

Ich habe einen Kurs, aber er ist langweilig. Ich lerne nichts und ich arbeite lieber. Aber mein TA sagt, wir sollen zum Unterricht gehen. Was soll ich tun?

 

Liebe D.!

Mein Zimmerkamerad ist sehr langweilig. Er sagt nichts. Heute schläft er zwölf Stunden. Er hört immer Mozart. Er hat keine Freunde. Das ist schlecht. Was soll ich machen?

 


Date: 2015-12-11; view: 230


<== previous page | next page ==>
Modalverben in objektiver Aussage | Die Zeitformen des Verbs
doclecture.net - lectures - 2014-2017 year. (0.02 sec.)